waiting for

Kinnaree

 
  THAI SPECIALITY RESTAURANT

PALMA DE MALLORCA

 

 
   

 

 
     
     
     
 

Kinnari (auch Kinari, Kinaree, Kinnaree, Ginnarie oder Ginnaree; Burmesisch: kin-na-yi) ist ein mythologisches Wesen, das an den Hängen des Himaphan-Waldes (Schneewald) lebt.

Die Kinnaree wird in der thailändischen, kambodschanischen, laotischen und burmesischen Mythologie als ein Wesen dargestellt, das halb Frau und halb Vogel ist. Sie hat den Kopf, den Torso und die Arme einer Frau, aber die Flügel, den Schwanz und die Füße eines Schwans. Sie ist bekannt für ihren Tanz, ihre Lieder und ihre Dichtung und stellt das traditionelle Symbol weiblicher Schönheit, Grazie und Vollendung dar.

Kinnaree (Thai: กินรี) wurden in der thailändischen Literatur bereits im Traiphum Phra Ruang aus dem 14. Jahrhundert erwähnt. Sie leben zusammen mit vielen anderen Fabelwesen im Himaphan-Wald, welcher sich an den Hängen des Berges Meru befindet, der zentralen Achse des buddhistischen Weltbildes.

In der thailändischen Kunst gibt es zahllose Darstellungen der Kinnaree, die immer als junge Frauen dargestellt werden, die ein engelgleiches Kostüm tragen. Der untere Teil ihrer Körpers ist der eines Hong (Thai: หงส์), eines mythischen Schwans, wodurch sie in der Lage sein sollen, zwischen der menschlichen Welt und den Fabel-Welten hin und her zu fliegen.

 

 

Die Geschichte der bekanntesten Kinnaree:

 

Manorah und ihre sechs Schwestern waren Fabelwesen, halb Mensch und halb Vogel. Sie lebten auf den Hängen des Berges Meru. Eines Tages badeten Manorah und ihre Schwestern in einem kleinen wunderschönem See und legten dazu ihre Flügel und Schwänze ab. Ein Jäger entdeckte die badenden Schwestern und pirschte sich durch die Bäume langsam an den See heran um die Fabelwesen zu fangen. Die Schwestern tollten im Wasser und bemerkten den Jäger nicht. Mit einer magischen Schlinge gelang es ihm schließlich Manorah einzufangen, währenddessen ihre Schwestern flüchten konnten.
 

Stolz brachte er Manorah heim und machte sie dem Prinzen Suthorn zum Geschenk. Der verliebte sich sofort in sie und nahm sie zur Frau. Lange Zeit lebten die beiden glücklich zusammen. Doch immer wieder versuchten neidische Höflinge des Prinzen Manorah dazu zu bringen wieder ihre Flügel und ihren Schwanz anzulegen und auf ihren Berg zurückzukehren, da sie in einer Welt lebte, in die sie nicht gehörte. Nach vielen Intrigen der Neider floh die Manorah wieder in ihre himmlische Heimat. Suthorn, der seine Frau liebte, folgte ihr.
Nachdem er viele Prüfungen und Heldentaten vollbracht hatte konnte er sie letztendlich wieder zurückgewinnen und die beiden lebten wieder glücklich zusammen.

 

 

... more to come ...

 

 

Grupo Kinnaree 2008, s.l.

info@kinnaree.eu

 

 

 

www.kinnaree.eu

www.kinaree.eu

www.kinnaree.de

www.thaidinner.eu